SK Rallyesport
SK Rallyesport

News

Baden Württemberg Rallye

Unser Happy End 2018...♡☆
...nachdem wir bei der Nibelungen Rallye das zweite Mal in Folge ausgefallen waren, durften wir gestern unsere diesjährige Saison 2018 mit einem Happy End bei der Baden Württemberg Rallye beenden ??
Die Rallye BaWü.war gut organisiert mit einer neuen Rallyezentrumlocation. Wir fanden die WPs gut ausgewählt, genossen die Action im Auto, den Kampf in der Klasse und vorallem, dass wir diesmal ins Ziel kamen. 
Ab WP 4 nahmen wir doch tatsächlich Geräusche an der Hinterachse wahr... das grosses Bangen um die Zielankunft begann! 
Doch es wurde wahr. Somit konnten wir in ein paar Meisterschaften ein Zeichen setzten. 
YES YES YES ☆♡☆
Ergebnis: 
1. Platz Klasse F 5 und 2. Platz Gesamt.

Danke auch an alle Medienbegeisterte für all die Fotos und Videos.

39. Rallye Fränkische Schweiz

 

Ein Lob an das OrgaTeam! Der Zeitplan war stramm, aber alles lief rund. Die WPs waren eine bunte Mischung aus schnell&wendig, schotter&wellig und kuppen&alles voll...?
Wir machens kurz, in Führung liegend in der F5 sind wir gleich nach dem Start auf WP 6 ausgefallen ? 
Schade, bis dahin lagen wir mit fast 16 sec. Vorsprung vorne.
We will see you?

 

 

36. Gerhard Mitter Gedächtnis Rallye

Dieses Wochenende starteten wir in Calw. Wir gingen mit der Startnummer 3 an den Start. Einen spannenden Zweikampf hatten wir wieder einmal mit unseren Vereinskollegen Otterbach/Otterbach. 

Resume bei der Sammelkontrolle: wir lagen 2,4 sec. hinter den Beiden und dem stets driftenden E 30 ?
Also, wussten wir, dass wir wohl einen Zahn zulegen müssen...
Resume im Ziel war dann: wir zauberten dreimal die dritte Gesamtzeit in die Tabelle und somit auch den Vorsprung von 3, 2 sec. auf die Otti's.
Danke und Glückwunsch an euch nochmal für dieses Match.
Die Rallye war ansonsten gut organisiert und vor allem kompakt: we like!

Und noch was: der MSC Untergröningen gewann die Mannschaftswertung ? (Otterbach/Otterbach ; Kohler/Kohler; Stütz/Stüz; Reichert/Wagner; Kress/ Kohler)

 

10. Rallyesprint Untergröningen

Gestern war die Heimveranstaltung von unserem Verein MSC Untergröningen, noch dazu das 10 jährige Jubiläumsevent. 
Mit einem sehr grossen Starterfeld in der F 5 zogen wir in das Match. 
Eine tolle Strecke wartete auf uns und die Sonne gab auch ihr Bestes.
Mit der Startnummer 4 gingen wir an den Start..die WP 1 verlief gut auf WP 2 sollte es dann nicht so sein, in der zweiten rechts Kurve holten wir uns in der ersten Runde durch eine Bake einen Plattfuss. Shit! Das fahren wurde immer schwammiger und wir ersehnten nur noch das Ziel. Mit ca.30 sec.Verlust rollten wir über die Ziellinie. Ein grosses Sorry geht an das Team Bäder/Hausch, die leider durch uns einen Zeitverlust kassierten und somit auf dem 2.Gesamtplatz gelandet sind.. 
23 Teams der F5 kamen ins Ziel, wir konnten noch den 6.Platz erreichen.
Danke an alle Zuschauer, Streckenposten, Verantwortliche und Fotografen fürs da sein und mitwirken.

 

 

 

Main Kinzig Rallye

 

Zurück von der Main Kinzig Rallye 2018 ziehen wir folgendes Resume: knapper Sieg in der F5 nach starkem Kampf mit unseren VereinskollegenKai Otterbach und Nico Otterbach.
Es macht Spass mit euch, egal ob auf der Strecke oder abends im Zelt ?
Im Gesamten belegten wir den 11.Platz.
Unsere BMW's schenken sich ein Hauch von Nichts im Leistungsunterschied, nur in der Optik ?
Die Prüfungen empfanden wir im Gesamten okay, dennoch für unseren Geschmack partiell zu viel gerade und voll. Daumen hoch für die Organisation der Rallye, der Tag verlief flüssig und ohne grosse Pausen und damit verbundenen Wartezeiten. Naja und was soll man zu dieser Siegerehrung sagen? Bitte weiter so ??

 

 

 

25. Dimarcon Grabfeldrallye

Mit unserem Motto ,,Einfach mal die ''Kresse'' halten´´ gingen wir an den Start, um all die Nebenkriegsschauplätze auszublenden und einfach das zu tun, was wir gerne tun - nämlich Rallye fahren. Außerdem ist es, wie wir finden, ein wundervolles Wortspiel ?
Die Rallye, und/oder auch das ganze Festival drum herum, waren ein Genuss. 
Tolle, knackige und kompakte Prüfungen führten uns durch den Tag. 
Gleich auf WP 1 wollte das Heck die Richtung angeben, als wir die Einfahrt zum Möbelwerk passierten..aber nochmals gerettet. Im weiteren Verlauf hatten wir mit WP 6 und 7 nochmals zwei Adrenalin erfüllte Prüfungen: Ein erneuter Versuch des Hecks, die Führung zu übernehmen, drängte uns fast in einen Graben. Als auch ein zu schneller Anflug auf eine rechts 2, die wir in letzer Sekunde und mit einer schlampigen Linie gerade so ins Ziel bringen konnten. Und dann wartete da noch ein spannendes Überholmanöver auf uns. Danke Frank Alzheimer fürs vorbei lassen.
Lange Rede kurzer Sinn: Klassensieg mit einer Minute Vorsprung und Platz 7 in der Gesamtwertung, wir finden der E 30 ist hier in super Gruppe H- Autos Gesellschaft ?

16. und 17. Rallyesprint Coburg

YES ! 
Was für ein gelungener Samstag das für uns war. ☺️
Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen heute, denn es lief alles top für uns.
Im 16. Rallyesprint wurden wir mit nur 0,2 sec. Rückstand auf das Team Baumhauer/Finger 2.im Gesamten. Den 17. Rallyesprint konnten wir dann tatsächlich für uns entscheiden und gewannen diesen mit 6,4 sec. Vorsprung auf unsere bereits genannten Duellanten. 
Da ist er, unser erster Gesamtsieg ?
Am Ende der beiden Veranstaltungen gewannen wir dann sogar den Gesamttagessieger Pokal.
Wir bedanken uns bei allen Mitstreitern und Teamkollegen für das schöne Wochenende und die gemeinsamen Stunden beim Camping 

21. Hassberg Rallye Ebern

Nach ca.vier Wochen gingen wir am Wochenende wieder an den Start in und um Ebern.
Kurz gesagt war es eine tolle Rallye. Jedoch hatten wir dieses mal kein Glück..
Auf unserer Favoritenprüfung(WP 3 + 6) geschah es dann..
Mit genau 12 sec.Vorsprung in der F 5 starteten wir in die WP 6. Wir waren sehr gespannt auf die Prüfung, da die WP 3 anuliert wurde.
Kurz nach dem Start machte uns die Kupplung einen Strich durch die Rechnung und die Zeitenjagt. Ca. 1 Kilometer vor dem Ziel hat die Kupplung dann komplett versagt. Dennoch versuchten wir noch mit vereinten Kräften ins Ziel zu kommen, was uns letztlich in Slowmotion auch gelang.?
Thats race.

Wir sagen bis bald✌️

Rallyesprint Sonnefeld 2018

 

Am Wochenende entschieden wir uns relativ spontan zum Start beim 45. und 46. Rallyesprint Sonnefeld.

Eine kleine Veranstaltung, mit vielen Bekannten und Sonne satt.
Der Sprint wurde auf zwei unterschiedlichen Prüfungen gefahren. Jedoch war genau eine Kreuzung kontinuierlicher Bestandteil auf beiden Prüfungen / Sprints.
Genau an dieser besagten Kreuzung rissen uns nach dem ersten Flug ins Ziel die Halterungen des Auspuffs ab..?
Jackpot? Mit viel Liebesmüh und diversen Unterstü
tzungen von Mitstreiterin, danke hier an Team Otterbach / Nico Otterbach die sozusagen erste Hilfe leisteten, konnten wir die Sache wieder so hinbiegen, dass wir beide Sprints fahren konnten. 
Natürlich fuhren wir also noch X-mal über die besagte Kreuzung der Veranstaltung, aber natürlich mit sehr viel Gefühl und Vorsicht. Darum sind wir mehr als zufrieden mit unserem Auto und unserem Ergebnis:
45. Rallyesprint Sonnefeld:
1. in der Klasse F5 / 3. im Gesamten
46. Rallyesprint:
2. in der Klasse F5 / 5.im Gesamten (hier gab es den reinsten Sekundenkrimi zwischen Platz 3-5, nämlich nur 0,8 sec.Differenz)
An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an unsere Vereinskollegen Kai und Nico Otterbach. Der MSC Untergröningen hat an diesem Tag etlich schöne Pokale gewonnen?

Ostalbrallye 2018


Eine sehr facettenreiche Veranstaltung durften wir da gestern erfahren...
Beginnen wir zuerst bei der Organisation, diese war einfach top.
Die WP´s waren knackig. Schnell & zackig, kurvig & kuppig  Es mussten schlichtweg alle Kurven passen, da die Prüfungen nur wenig Spielraum zum Ausbessern zu liesen.
Im und ums Auto lief fast alles tadellos, bis auf WP 3, dort gab es in den rechts Kurven keine Spritversorgung mehr. Trotzdem konnten wir alle Klassenbestzeiten ins Ziel fahren und auf WP 7 sogar die Gesamtbestzeit. Was sollen wir sagen, wir sind einfach wieder glücklich über unser Ergebnis des gestrigen Tages: 
* 1 in der Klasse F5
* 3 im Gesamten
* Beste Mannschaft mit dem MSC Untergröningen
Unglaublich !
Ein besonderer Gruß geht an unsere Väter, die leider beide genau an der selben Stelle ihre Autos im Wald parkten... Und auch an unsere treuen Fans und Daumendrücker  

 

Rallye Ulm

 

Auch heute noch sind wir einfach glücklich und überwältigt von dem Resultat der gestrigen Veranstaltung. ?

Dieses mal entschieden wir uns, dem Wetter zu trotzen. Nachdem wir vor zwei Wochen mit der Reifenwahl mal total daneben lagen.
Also, entschieden wir, dass es trocken bleiben wird in und um Ulm. Das blieb es dann auch gerade so, bis zum Ziel.
Alle WP's liefen gut für uns. Danke hier an das Team Holz/Behring, die uns auf WP 3 fair einen Raum zum Überholen ermöglicht haben.
Fazit am Ende des Tages:
* Klassensieg F 5 mit 31.sec Vorsprung auf den gelben Blitz 
* 3.Platz in der Gesamtwertung 
* Bestes Mixedteam und einen Pokal für die schnellste Dame
* Schnellstes 2 WD Fahrzeug

Ein Lob noch an das Orga Team. Es ist euch gelungen, eine gut organisierte und unkomplizierte Rallye zu bieten.

Bis bald, heute verweilen wir noch ein wenig im Glücks-Adrenalin-Rausch?

Rallye Unterland Hohenlohe

 

Saisonstart 2018 bei der Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt.
Schnee und vereiste Piste am morgen, strahlender Sonnenschein und trockene Strecke pünktlich zum Start der Rallye. So verrückt wie das Wetter, genau so verrückt war auch unsere Reifenwahl....WINTERREIFEN! 
Somit waren wir ständig auf der Suche nach Grip, egal ob beim Bremsen oder beim Beschleunigen. Nach 3 Prüfungen lagen wir dann schon weit entfernt von der Klassenspitze und wir rechneten auch nicht mehr mit einer guten Platzierung. Vorm Regrouping montierten wir auf die Hinterachse noch schnell 2 Regenreifen. Verrückt ging der Tag nun weiter, wir konnten im 2. Durchgang alle Klassenbestzeiten fahren und erreichten sogar noch,auch durch 2 Ausfälle vorderer Teams nämlich Köhler/Hägele und Otterbach/Otterbach,den 2. Platz in der Klasse. 
Wir sehen uns wieder zur Rallye Ulm und sind schon heute gespannt, was das Wetter uns bieten wird 

ADAC Junior Rallye Baden Württemberg:


Bei feinstem Sauwetter, wie man im Volksmund so schön sagt, sind wir am Freitag Abend zur Dokumenten - und Technischen Abnahme angereist und am Samstag Abend wieder abgereist. 
Die WP´s waren schnell und somit bei den Wetterverhältnissen auch anspruchsvoll. Daher war die Reifenwahl für uns von Beginn an eine klare Sache.
Der Kampf in unserer Klasse F5 war wie immer spannend bis ins Parc Ferme ?
Nach vier Prüfungen waren wir auf dem dritten Platz. 
Diesen mussten wir hart verteidigen, nachdem das eingespielte und sehr starke Team Böhringer/Arnold in der Servicezone ihre Regenschuhe angezogen hatten. Der grüne Blitz kam uns sehr Nahe und wir durften nicht nachlässig werden. Im Ziel nach WP 9, dem Rundkurs in HDH, war die Luft gefühlt ziemlich dünn, da wir im Rundkurs noch ein Überholmanöver zu bestreiten hatten.
Aaaaaaber, es hat gereicht. Wir fuhren den dritten Platz in der Klasse nach Hause. Im Gesamten belegten wir den achten Platz.
Zum Abschluss der Saison durften wir wie schon zu Beginn der Saison dann noch zur Nachuntersuchung. Alles OK ! ?
Einen kleinen Streich spielte uns unser Scheibenwischer auf WP 5. Ihm wurde es wohl zuviel mit dem Wischen und so machte er einfach eine Pause.. !

38.Stäubli Rallye Fränkische Schweiz

 

Diese Rallye war eine totale Überraschungskiste für uns. Auf WP 1,2 und 3 waren wir halt anwesend aber nicht wirklich dabei?
Naja..die Zuschauer hatten wohl hier und da etwas zu Sehen bekommen. 
Aber dann kehrte der Rallyegott zu uns zurück und lies uns doch noch mitkämpfen in dieser wieder unglaublich starken Klasse F 5. 
Chapeau, an alle Mitbewerber! Ihr seid sau stark und macht unsere klasse zu einem Zeitenspekatkel der feinsten Art. We like ?
Zuletzt noch die WP 8, die zusammenfassend zum Charma der Rallye passte - eine äusserste Überraschungskiste bedingt durch Regen und Matsch Matsch Matsch.

Am Ende war es dann noch ein sehr spannender Kampf um Platz 3 in der Klasse, welcher tatsächlich an uns ging. ?

Liebes OrgaTeam, ihr habt beste Arbeit geleistet- sehr schön, mit spürbar viel Herzblut.

Und auch mal ein Danke an alle Medien Lieferanten, egal ob Foto oder Video. Das freut uns immer sehr?

Bild könnte enthalten: Auto und im Freien

50. Nibelungenring Rallye

Den zweiten Klassenplatz vom Vorjahr konnten Chioma und Sven erfolgreich verteidigen.
WP 1 im Schotter war noch sehr verhalten, auf WP 2 ein ca. 15 Sekunden langer Ausflug in eine Wiese und auf WP 5 noch eine Verfolgungsjagd auf ein Evo... aber ansonsten verliefen die restlichen WPs problemlos, sogar so gut, dass es auf WP 6 zu einer dritten Gesamtzeit reichte.
Am Ende verzeichneten wir den zweiten Klassenplatz, einen sechsten Gesamtrang und durften Teilnehmer einer total gut organisierten Rallye sein. Bis zum nächsten Jahr?

Nachdem der rote Flitzer beim Check-Up war und somit nun ordentlich abgestimmt ist, möchten wir euch das Ergebnis nicht vorenthalten. Seht selbst, mit welchen Mitteln, Möglichkeiten und Grenzen wir antreten.

?Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

1. Rallyesprint Nürnberger Land

Zuerst ein Lob an das Orga Team des Sprints, ihr habt euch wirklich Mühe gegeben, um eine klasse Veranstaltung zu bieten. Das haben wir gespürt und dies ist euch auch gelungen. Die WP war anspruchsvoll und ideal für dieses unglaublich starke Starterfeld in der F5. Unserer Meinung nach kamen so ziemlich alle potentiellen F5 Sieger in der Starterliste zusammen. Also, ein spannender Tag, der da vor uns lag...
Wir verzeichneten am Ende einen 6. Platz in der Klasse und 12. im Gesamten.
Danke an Martina Schurek fürs Aushelfen und an unsere Überraschungsgäste 

35. Gerhard Mitter Gedächtnis Rallye Calw

Gestern, am 02.09.2017, waren wir eines von wenigen Teams bei der Rallye um Bernd Bohnenberger und seine Crew. 
Mit der Startnummer 18 sind wir ins Rennen gestartet, gespannt was uns heute wohl erwarten wird.
Nach den WPs 1, 2 & 3 kamen wir in der Sammelkontrolle an und verzeichneten lediglich kleine Verluste, wie die Hupe oder einen losen Schalthebel auch die Bremse wollte im Tumult mitmischen und für Spannung sorgen ?
Also gingen wir genauso gespannt wie zu Anfang, in Part 2 der Rallye...
Wir durften auf WP 4 , 5 & 6 dann tatsächlich auf Rang 2 in unserer Klasse F 5 und auf einen 6. Gesamtplatz fahren ?
Somit gaben wir höchst zufrieden und happy unsere Bordkarte an der ZK 6 ab. 
Ein toller Tag, mit unserem zum Glück toll funktionierendem Auto? 
Liebe Leute, wir wünschen euch einen tollen Sonntag.
Und für 2018 wünschen wir der Rallye Calw wieder mehr Starter. Im übrigen, es lohnt sich die neue WP Holzbronn zu testen, diese ist nämlich auch toll. ?

9. Untergröninger Rallyesprint

 

Taaaaadaaaa ??
Was lange währt wird endlich gut...
So oder so ähnlich ?
Gestern konnten wir beim 9. Untergröninger Rallyesprint den Klassensieg in der F 5 und einen vierten Gesamtplatz klar machen. ?
Wir sind schon ein kleines bisschen glücklich über dieses lang ersehnte Erfolgserlebnis. 
Unser Glückwunsch geht an alle Mitwettbewerber in der F 5. ?
Und auch ein Dankeschön an die Fanclubs für die unzähligen Medien?

 

7. Abtsgmünder Bergslalom

 

Spannender Testlauf heute beim 7. Bergslalom des MSCA Abtsgmünd...
Den heutigen Tag nutze Sven, um das nun wieder reparierte Auto zu testen.
Es lief gut für das Fahrer/Auto Team ???
Noch erfreulicher wäre das Ergebnis, wenn die unfreundliche Pylone stehen geblieben wäre

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

 

 

https://www.facebook.com/1392811187691958/videos/1702928943

6. Voralpenrallye 2017

 

Das Wort zum Sonntag...
Zur 6. Voralpenrallye 2017 gibt es von uns keinen Bericht, sondern einen kurzen Film... ?
Doch dies war wohl nur der Vorspann. Für uns endete die WP 5 dann im Auslauf des Rundkurses leider auf einem Baum. 
Uns geht es gut. Unser Kampfgerät ist bedauerlicherweise etwas demoliert. Trotzdem verbuchten wir vor dem Aus noch 2 WP Bestzeiten.

?

https://youtu.be/1dOpZ90Bnmg

https://youtu.be/1dOpZ90Bnmg

30. Ostalbrallye 2017

 

5 Klassenbestzeiten, 20 Sekunden Vorsprung und Platz 7 im Gesamten, so war der Stand bei der Ostalbrallye bis zum Technischen Ausfall auf WP 6. Werden uns in der kommenden Woche auf Fehlersuche begeben um schnellstmöglich wieder Angreifen zu können.

 

https://www.youtube.com/watch?v=hxCv4HLQWoM&feature=youtu.be

 

 

1. Rallyesprint Fränkische Schweiz - Wir waren dabei! :-)
... und kommen auch wieder. Ein Lob geht hiermit an die Veranstalter und das ganze Orgateam.

Für uns lief der Tag Perfekt, 3 Fehlerfreie Prüfungen (ohne irgendwelche Ausflüge in Äcker :D ) auch die Zeiten wurden mit jeden Mal besser,jedoch nicht nur bei uns sondern auch bei unseren heutigen Mitstreitern. Dieser harte Wettbewerb zeichnete sich am Ende des Tages gerade mal mit 1,8 Sekunden Differenz zwischen Platz 2 und 5 aus. Wir erreichten Platz 4 in der Klasse und einen 11 Gesamtplatz. 
Und nun haben wir noch einen Sonntagabend Film für euch 

https://www.youtube.com/watch?v=0dsGiA0AFkM&feature=youtu.be;-)https://www.youtube.com/watch?v=0dsGiA0AFkM&feature=youtu.be

 

Rallye Ulm am 18.03.2017
Nass wars , Zeit um im Dreck zu spielen :)
Sagen wir es optimistisch: Die zweite Rallye in dieser Saison und auch die zweite Zielankunft.
Ein Grund zur Freude. 
Jedoch erfuhren wir gleich auf WP 1, dass es um Ulm herum auch schöne Flurstücke gibt… Diese Bekanntmachung raubte uns wertvolle Sekunden im mächtig starken Starterfeld der F8. Im Verlauf kämpften wir uns unsere wertvollen Sekunden Best möglichst zurück –natürlich hoch motiviert die Startnummer 22 zu ärgern. 
Auf WP 3 mussten wir uns leider gleich noch zweimal davon überzeugen lassen, dass schöne Rücken auch entzücken können. Naja, diese Freude hielt sich selbstverständlich sehr in Grenzen. Auch diese Hürde nahmen wir möglichst sportlich und haben trotz Auflaufen eine tolle Zeit gefahren.
Wir behalten ein schönes Rallyewochenende in Ulm in Erinnerung, welches uns Erfahrungen machen lies und am Ende noch mit einem 4.Platz belohnte. 
Das nächste Mal sehen wir uns bei der Ostalb Rallye am 08.04.2017 - Überraschungseinsätze nicht mit Inbegriffen :)

28. Unterland- Hohenlohe Wertungsfahrt

Sehr gelungener Saisonauftakt bei der 28. Unterland - Hohenlohe Wertungsfahrt !
Mit viel Vorfreude starteten wir gestern um 12.13 Uhr in eine klasse Veranstaltung.
Noch etwas zurückhaltend und im gegenseitigen kennenlernen mit dem Auto infizierten wir uns nach WP 1 mit dem diesjährigen Rallyefieber. 
Die restlichen fünf WP´s verliefen tadellos und wir konnten vier WP Bestzeiten einfahren. Natürlich immer im angeheizten Wettbewerb mit dem gelben Flitzer Team Köhler / Hägele :) 
So fehlten am Ende gerade mal 1,7 sek. auf den Klassensieg.

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=x8B5pOPO0QM&feature=youtu.be

 

Erste Erfolge für dieses Jahr bei der Ostalbrallye!

 

Nachdem wir schon bei der Osterrallye in Tiefenbach mit dem Plan B Motor gestartet sind, einem 318is Cup Motor, blieb uns aufgrund langer Wartezeiten auf Teile nichts anderes übrig, als nochmals damit an den Start zu gehen. So wurde Freitag Abends, zusammen mit Alessandra Baumann, die dieses mal auf dem Beifahrersitz Platz nahm, die Technische Abnahme ohne Probleme gemeistert. 

 

Früh am Samstagmorgen um 7 Uhr ging es zum Besichtigen der sehr Anspruchsvollen Prüfungen, Schotter, Kuppen, Schnelle Stücke aber auch enge Waldpassagen, und vor allem schmierige Ecken durch das schlechte Wetter waren zu notieren. Da sich das Abfahren durch lange Verbindungsetappen hinauszog, war zwischen Abfahren und Start etwas Stress angesagt. Noch schnell auf Regenreifen wechseln, Öl und Wasser kontrollieren, Tanken und Umziehen und schon ging es auch los in Richtung Wp1. Vor WP1, der anspruchsvollsten Prüfung, mussten wir aufgrund mehreren Unfällen über 1 1/2 Stunden warten, ehe wir endlich an der Startlinie standen. Die Kommunikation im Auto funktioniere vom Start weg ohne Probleme, und auch die Reifenwahl wurde richtig getroffen denn Püntklich zum Start fing es an zu Regnen. 

Ein Verbremser und der folgende Highspeed Abflug in eine Wiese kostete uns dann gleich zum Auftakt ca 40 Sekunden, und auch das Auto hat ein paar Blechschäden abbekommen. Die folgenden Prüfungen liefen ohne Probleme, und auch das Auto lief endlich mal wieder ohne irgend welche Zicken. Erstaunt waren wir, als man nach WP3 doch mal ein Blick auf die Zeiten wagte und wir trotz Zeitverlust zu dem Zeitpunkt auf Platz 4 in der Klasse lagen, nur ein paar Sekunden hinter Platz 3. Somit war klar, versuchen das Tempo zu halten und ohne weitere Ausrutscher die Rallye zu beenden. Am Ende konnten wir uns dann sogar noch auf Platz 3 in der Klasse vorschieben und die Rallye auf einem 21. Gesamtplatz beenden. 

 

Ein Dank geht an Alessandra Baumann die das ganze Wochenende einen Klasse Job gemacht hat. Planungen für eventuelle gemeinsame Starts dieses Jahr sind am Laufen.

 

Für uns war es endlich wieder ein Schritt in die richtige Richtung und jetzt hoffen wir dass es mit dem Motor bis zur Voralpenrallye am 30.4. wieder klappt. 

Neuer Motor Macht Probleme

 

Motorprobleme prägen das Jahr 2016.  Ein Kopfdichtungsschaden auf dem Prüfstand verhinderte den Start an der Rallye Südlichen Weinstraße. Eine Woche später bei der Heimrallye mussten wir nach 2 5. Gesamtzeiten das Auto auf WP4 durch erneuten Kopfdichtungsschaden abstellen. Wieder wurde der Motor innerhalb kurzester Zeit gerichtet und dem Start bei der Kempenich stand somit nichts im Wege...... oder doch! Beim Starten des Autos um auf den Hänger zu fahren leuchtete die Öllampe--- Kein Öldruck. Wieder wurde alles innerhalb einer Woche gerichtet und man startete bei der Rallye Ulm. Auf WP2 dann ein erneutes aus durch Motorschaden incl. Loch im Block.....

 

Im Moment wird wieder ein Komplett neuer Motor aufgebaut, währenddessen starten wir mit einem 318is Cup Motor, hier danke an Patrick Arnold der uns diesen Motor zur Verfügung stellt. 

Neuer Motor für 2016

 

 

Da das Pleuel bei unserer letzten Rallye im Jahr 2015 das Tageslicht erblicken wollte,  stehen die Arbeiten für die Wintermonate klar fest- ein neuer Motor muss her. Wieder ein 1600er oder doch ein 2 Liter… das war die Frage. Aufgrund stellenweise wenig Starter in der F9, und aufgrund guter Ergebnisse im Jahr 2015, an denen man sieht dass wir auch in der F8 gut mithalten konnten, war die Frage schnell beantwortet- es wird ein Motor für die F8. Wie man auf den Bildern sieht, sitzt der Motor mittlerweile wieder an seinem richtigen Platz, nur an der Ansaugung müssen wir noch ein bisschen basteln. Wenn alles nach Plan läuft werden wir an der Südlichen Weinstraße das erste mal an den Start gehen. 

 

Erfolgreiches Jahr 2015

 

Mit neuem Getriebe, neuem Design und neuer Beifahrerin startete man 2015 in die Saison. Die Rallye Südliche Weinstraße und die Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt brauchte man, um sich mit dem neuen Getriebe vertraut zu machen. Doch schon bei der Rallye Ulm setzte man ein Ausrufezeichen und fuhr den ersten Klassensieg ein. Ab diesem Wochenende folgten 17 weitere Podestplätze bei 19 Rallyes. 9 mal standen wir ganz oben, aber auch nur weil das Team Schütze/Hilsenbeck nicht am Start waren,oder ausfielen. Im letzten Drittel des Jahres konnte man aber dann, durch ein paar Veränderungen am Auto die Zeiten mitgehen, und es wurde gegen Ende des Jahres ein richtig spannender Zweikampf, bei dem aber auch der ein oder andere Ausrutscher ins Grüne nicht aus blieben. So verschenke man beim Rallyesprint in Winnenden den Meistertitel des ADAC durch eine kurze Pause im Gebüsch. Dafür konnten wir aber in der Fränkische Rallyemeisterschaft die Fahrer,Beifahrer und Juniorwertung für uns entscheidem. Auch im Baden Würrtemberg Franken Rallyepokal gewannen wir die Junior und National A Wertung und wurden jeweils 2. in Fahrer,Beifahrer und in der Damenwertung. Bei der Baden Würrtembergischen ADAC Meisterschaft erreichten wir wegen des Ausrutschers in Winnenden nur den Vizetitel. Als 4. Platzierter in der Region Süd gingen wir zum Endlauf des DMSB Rallyepokals, doch hier fielen wir aufgrund unseres Motorschadens auf den 9. Platz zurück. 

 

Wir sind mit unserer ersten gemeinsamen Saison mehr als zufrieden und werden auch 2016, mit neuem Motor für die F8, wieder bei einigen Rallyes am Start sein. 

Vorrausichtlicher Saisonstart wird im Februar 2016 bei der Rallye Südlichen Weinstraße sein.

Rallyesprint Winnenden

 

Kurzer Rückblick auf das vergangene Wochenende.

Es sollten drei Wertrungsprüfungen als Rundkurs gefahren werden. Da die Strecke durch eine Entsorgungsdeponie führte konnte der Aufschrieb erst gegen 14.00 Uhr notiert werden.

Leider gab es bereits auf der ersten Runde zwei Unfälle, die den Zeitplan sehr verzögerten. Die erste Runde verlief für uns super, obwohl diese sich von der Zeit nicht gut anfühlte, war es die 6. Gesamtzeit.

Die 2. Runde verlief bis zur ersten schmierigen Kurve gut, dort kamen wir von der Straße ab und landeten in einem Busch. Aus diesem kamen wir nur durch schieben wieder raus, was die Zeit natürlich total ruinierte.

Zurück am Sammelpunkt, wurde die 3. Prüfung aufgrund der großen Zeitverschiebung abgesagt.

 

Am kommenden Wochenende geht es bei der Rallye Niebelungen an den Start. Das ist dann auch schon die vorletzte für dieses Jahr. :(

 

Rallyesprint Aldingen

 

Die Testfahrt für die Baden-Württembarg Rallye war erfolgreich :)

 

Drei Runden auf dem Soldatensträßchen standen gestern auf dem Plan. Mit der Startnummer 36 ging es dann um 13.08 Uhr an den Start des ersten Durchganges. 

Hier fuhren wir die erste Klassenbestzeit der F9 und eine 13. Gesamtzeit. Auch auf dem zweiten und dritten Durchgang führten wir die Klasse an und gewannen am Ende die F9 mit einem 10. Gesamtplatz.

Nun heißt es alles für die Baden-Württemberg Rallye vorbereiten die am 09. und 10. Oktober stattfindet.

 

42. ADAC Rallye Scheßlitz

 

Alle guten Dinge sind drei ?!?!

Am Samstag war das dritte Rallyewochenende in Folge. Leider traf das Sprichwort nicht ganz zu. 

 

Schon vor dem Start der ersten Wertungsprüfung mussten wir aufgrund eines Unfalls längere Zeit warten.

Noch bei der Besichtigung der Wertungsprüfung freuten wir uns auf den vielen Schotter, auf den drei Wertungsprüfungen.

Diese Freude dämpfte sich allerdings nach dem wir im Ziel der ersten Prüfung waren. Die Schotterstücke gaben uns doch sehr zu kämpfen. Schon auf der ersten Prüfung hatten wir "AH" Erlebnisse. Diese ziehten sich auf der dritten Prüfung weitern.

Bei der zweiten Prüfung handelte es sich um den bekannten Rundkurs mit Sprungkuppe.

 

In der zweiten Selektion kamen wir gleich schon besser mit den Schotterpassagen zurecht. Auf der fünften Prüfung liefen wir auf einen Golf auf. Als dieser in Sicht war, war der Elan von Sven nicht mehr zu halten. Nach kurzer Verfolgungsjagd hatten wir den Golf. Hier einen rießen Dank an Tom und Marco, die uns so schnell  vorbei ließen.

Am Schluss kamen wir gut im Ziel an, mit einem zweiten Platz in der F9 und einem 19. Platz im Gesamten.

 

33. Gehard-Mitter-Gedächtnisrallye Calw

 

Und weiter geht es, auf zur Rallye Calw. Mit der Startnummer 65 ging es am vergangenem Samstag an den Start.

Auch hier erledigten wir bereits am Freitag die Papier- und technische Abnahme, um so die fest vorgegebenen Abnahmezeiten am Samstag zu umgehen.

So konnten wir am Samstag Morgen zeitig auf die Strecken um den Aufschrieb zu notieren.

 

Am Mittag ging es aus dem Startpark in die Innenstadt nach Calw zur Fahrervorstellung. Danach ging es auf die ersten drei Wertrungspfüfungen. Da die Prüfungen Stellenweise doch sehr schnell waren, waren wir hin und wieder ausgedreht.

Die vierte Prüfung wurde leider aufgrund eines Unfalls annulliert. Da hieß es für uns die zwei noch ausstehenden Prüfungen sauber und schnell zu bestreiten, um zu versuchen an das Team Schütze / Hilsenbeck ran zu kommen. 

 

Am Ende fehlten uns vier Sekunden zu dem schnellen Honda Team. Was einen zweiten Platz in der F9 bedeutete und einen 14. im Gesamten von 57 im Ziel angekommenen Fahrzeugen.

 

 

13. ADAC - MSC- Rallye Alzey

 

Leider war das Wetter bei der Anreise am Freitag, nicht besonders gut. Was wir gleich am Hängerparkplatz bitter spüren mussten, bei dem angegebenen Hängerplatz handelte es sich um eine einfach Wiese in der man sich gleich aufgrund der Nässe fest fuhr.

Den Freitag Abend ließen wir gemütlich mit Tom, Maco, Fritz und Petra bei einem guten Italiener ausklingen :)

 

Am Samstagmorgen blieben die erwarteten 30 Grad leider aus. Es kam uns eine graue Nebelwand entgegen.

 

Um halb zehn durften wir zum Besichtigen auf die Strecken. Leider war durch das schlechte Wetter der ausgeschriebene Schotter nur noch reiner Matsch. Zum Gück kam kurz nach zwölf die Sonne und dass mit voller Kraft. So dass die Strecken schnell abtrockeneten.

 

Kruz vor 15.00 Uhr ging es für uns endlich nach drei langen Wochen ohne Rallye wieder an den Start. Die drei Wertungsprüfungen gingen zügig, ohne Wartezeiten durch und das Schotterstück ging gut zu fahren.

Trotz der dann doch großen Hitze konnten wir in der ersten Selektion einen Vorsprung von 30 Sekunden erfahren. Da hieß es für die 2. Runde einfach nur Spaß haben und ohne Schäden das Ziel erreichen.

 

Den Spaß hatten wir dann auch. Sven furh so viel quer wie es ging :)  So konnten wir die drei Rundkurse voll ausfahren und am Ende mit 51 Sekunden Vorsprung die Klasse F9 für uns gewinnen. Was einen 18. Platz im Gesamten von 54. im Ziel angekommenen Autos bedeutete.

 

 

Rallyesprint Untergröningen

 

Am ersten Augustwochenende fand der Rallyesprint in Untergröningen statt. Da Untergröningen fast bei uns ums Eck liegt, konnten wir dieses mal am Samstag morgen zur Veranstaltung fahren.

 

Nach der Papier- und technischen Abnahme konnten wir die Strecke abfahren und den Aufschrieb anfertigen. Da wir die Strecke in anderer Fahrtrichtung bereits an der Ostalbrallye gefahren sind, war uns der Streckenverlauf zum großen Teil bereits bekannt.

Die Sprintprüfung ging flüssig zum fahren und machte auch rießig Spaß, allerdings fanden wir es echt schade dass ein Teil der Verbindungsetappe nicht mehr zum sprint gehörte, dass wäre das non plus ultra gewesen :) Die Verbindungsetappe ging durch einen geschotterten Waldweg zurück zum Rallyezentrum. Aber was nicht ist kann ja evtl. noch werden und vllt. klappt es, dass es der MSC  Untergröningen auf das nächste Jahr mit in die Prüfung mit aufnehmen kann :) wir würden uns freuen.

 

Im Gesamten konnten wir einen 18. Platz im Gesamten erreichen und einen zweiten in der Klasse F9.

 

Damit wir nicht den ganzen August auf Rallyeentzug stehen, geht es für uns nach Trier auf die Deutschland Rallye  zum zusehen und am letzten Augustwochenende bei der Rallye Alzey wieder an den Start.

 

 

Main-Kinzig Rallye

 

Letztes Wochenende waren wir mit der Startnummer 70 bei der Main-Kinzig Rallye am Start.

Bereits freitags in der Öhringer-BMW-Caravane angereist, ließen wir den Abend gemütlich bei sommerlichen Temperaturen ausklingen.

 

Am Samstag schon gegen 7.00 Uhr ging es auf die Strecke um den Aufschrieb anzufertigen. In diesem Jahr wurden zwei Rundkurse und eine Sprintprüfung gefahren. Das Wetter machte leider nicht mehr wirklich mit. Es ging ein heftiger Wind und wir hatten einen Temperaturunterschied von ca. 20 Grad.

 

Gegen 13.30 Uhr ging es dann für uns los, zur 1. Wertungsprüfung. Dem Rundkurs mit Sprungkuppe, die in der 2. Runde auch mal unter Vollgas getestet wurde => Fazit - "machbar"!

 

Am Start der 2. WP ließ dann der Regen auch nicht auf sich warten und wir mussten die Wasserdurchfahrt im strömendem Regen durchqueren.

Den Rest der Wertungsprüfungen konnten wir zum Glück im trockenen und ohne größere Verzögerungen fahren.

 

Im 2. Durchgang wurde die Zeit jedes mal besser im Vergleich zum ersten mal. Aber das Team Schütze ist einfach unerreichbar für uns.

Somit konnten wir uns den 2. Platz in der F9 sichern und einen 22. im Gesamten. Die Prüfungen haben viel Spaß gemacht :)

 

 

Rallyesprint Helfenstein

 

Am vergangenem Wochenende waren wir auf dem Rallyesprint Helfenstein.

Zur Abwechslung mal was ganz anderes am Wochenende :) Anderst war es in der Hinsicht, dass der ganze Abauf super entsannt war.

Nach der technischen Abnahme konnten wir gemtütlich das Abfahren hinter uns bringen, Was schnell erledigt war. Der Rundkurs, der auf WP1 und 2 je eine Runde + Ausfahrt gefahren wurde und auf der dritten Wertungsprüfung zwei Runden + Ausfahrt, war super gewählt. Anspruchsvoll und doch schnell, die Sträke hat einfach super viel Spaß gemacht zu fahren.

 

Am Ende konnten wir die F9 gewinnen, auch wenn es leider nur zwei Autos in unserer Klasse waren. Als nächstes steht die Main Kinzig Rallye in Wächtersbach am 25.07. an.

 

 

Rallye Coburg "Rund um den Muppberg"

 

Am 6. Juni gingen wir bei der Rallye Coburg an den Start.

Da die Rallye nur alle zwei Jahre veranstaltet wird, war es für Sven das erste mal, dass er hier an den Start ging.

Am Samstagmorgen fuhren wir die drei verschiedenen Wertungsprüfungen ab, schon hier stellte sich heraus, dass die erste und zweite Wertungsprüfung am Mittag anspruchsvoll werden würden.

Die dritte Prüfung war der Rundkurs, der die Jahre zuvor schon gefahren wurde, der für die Zuschauer klasse zum ansehen ist und zum Fahren einfach nur Spaß macht.

 

Am Mittag ging es dann zum Start der Wertungsprüfung eins. Diese Prüfung war die längste der Veranstaltung und hatte einen anspruchsvollen Schotteranteil. Die Prüfung lief nicht ideal für uns. Im ersten drittel der Prüfung viel uns der Funk aus, durch diese Ablenkung kam dann auch gleich der AHA-Moment und der Graben war ziemlich nah. Auch die Hitze machte sich bemerkbar, die kühlen Getränke im Ziel taten wirklich gut.

 

Nach kurzer Kabelreparatur, hatten wir unsere Gegensprechanlage zum Start der WP 2 zurück.

Die erste Hälfte der zweiten Prüfung ging gut zu fahren, im zweiten Teil ging es die Serpentine nach unten, was uns Mut erforderte aber es hat super viel Spaß gemacht.

Auch auf der 3. WP ging alles gut und wir hatten viel Spaß.

 

Die Wertungsprüfung vier und fünf liefen Problemlos durch. Leider wurde die letzte Prüfung abgesagt. Am Ende waren wir erschöpf aber glücklich im Ziel, hatten einen Klassensieg und konnten im Gesamten auf den 18. Platz fahren.

 

Als nächstes werden wir bei der Rallye Grabfeld an den Start gehen.

 

Hassbergrallye

 

Bereits am Freitag angereist, konnten wir zur Papier- und technischen Abnahme. Diese verlief schnell und reibungslos. Nach dieser, konnten wir den Abend gemeinsam mit unseren fränkischen Freunden, gemütlich bei der Familie Just ausklingen lassen.

 

Am Samstag Morgen ging es dann zum Abfahren, was zügig erledigt war. Das warten auf den Start konnten wir zum ersten mal, in diesem Jahr bei schönem Sonnenschein genießen.

 

Am Mittag ging es vom Start über die Fahrervorstellung in der Altstadt zum Start der WP1. Diese war uns beiden bereits aus den Vorjahren bekannt.

Gleich nach den ersten paar Metern sahen wir leider Florian und Fabian durch einen technischen Ausfall an der Strecke stehen.

Auch für uns lief die 1. und 4. Wertungsprüfung nicht ideal. Zwar hatten wir keine Fehler auf der Prüfung aber eine gute Zeit konnten wir beides mal auf der Prüfung nicht erzielen.

 

Dafür liefen die restlichen Wertungsprüfungen, die wir fahren konnten ohne Probleme, hier liesen sich dann auch die Zeiten wieder sehen.

Aufgrund meherer Unfälle auf der 6. Wertungsprüfung war dann nach der fünften WP auch schon Schluss für uns.

 

Am Ende wurden wir 2. in der F9, 27. im Gesamten und total überraschend für uns, die besten in der Junior-Wertung.

 

Einen riesen DANK geht an die Familie Just die uns mit offenen Armen empfangen hat.

Voralpenrallye

 

Nachdem wir auf der Osterrallye Tiefenbach das erste mal eine Rallye in Bayern fuhren, versuchten wir es vergangenes Wochenende auf´s neue in Bayern.

Da es für uns eine über drei stündige Fahrt zur Veranstaltung war, fuhren wir bereits am frühen Freitag Mittag los. Vorbei am ACDC Konzert und der Allianz Arena erreichten wir kurz vor 18.00 Uhr die Berge und den Chiemsee.

Genau rechtzeitig zur Papier- und technischen Abnahme.

Nach problemloser Abname, liesen wir den Abend mit den angereisten Schwaben gemütlich ausklingen.

 

Am samstag Morgen fuhren wir gleich um 8.00 Uhr direkt zum Abfahren der drei verschiedenen Wertungsprüfungen.

Nach erstem erschrecken, da die 1. WP ca. 30 km vom Rallyezentrum entfernt war, stellten wir schnell fest, dass dies überhaupt kein Problem sein wird, da die zweite Prüfung direkt nach dem Ziel der 1. WP lag. Praktisch einmal über die Kreuzung (500 Meter) standen wir direkt am Start der zweiten Prüfung. Der Rundkurs!

Die 3. Wertungsprüfung lag dann auf dem Rückweg zum Rallyezentrum.

 

Gegen 14.20 Uhr ging es dann für uns an der ersten WP an den Start.

Am Ziel angekommen standen wir bereits 10 Minuten später am Start der WP 2.

Hier hatten wir ein paar AHA-Erlebnisse. Da es nach dem Abfahren leicht geregnet hatte, waren die im Wald liegenden Passagen noch nass. Damit hatten wir nicht gerechnet und kamen einige male ins rutschen. Es ging aber alles gut und wir konnten ohne Zwischenfälle weiter fahren.

 

Nach der dritten Wertungsprüfung schauten wir mal auf die gefahrenen Zeiten und waren super überrascht. Auf der ersten Wertungsprüfung fuhren wir die 10. Gesamtzeit auf der 3. Prüfung sogar die 7.

 

Alles in allem war es ein super Tag und wir hatten mega Spaß. Die Prüfungen waren super und die Veranstaltung extrem gut organisiert.

Bayern wir kommen wieder :)

Rallye Nürnberger Land

 

Wie es sich für den ersten Mai gehört stand vor der Rallye erstmal das Wandern auf dem Programm.

Wir nutzen den Feiertag und reisten schon früh am Morgen an, um mit unseren fränkischen Freunden zu wandern. Am Abend absolvierten wir noch die Technische Abnahme, grillten und gingen früh zu Bett da um 6:30 der Wecker klingelte. Somit waren wir am nächsten Morgen topfit und machten uns  auf den Weg zum besichtigen.  Zwar waren die Prüfungen weit auseinander auch mit Autobahnfahrt ( was bei dem Lärm unseres Getriebes nicht so angenehm ist), aber das frühe aufstehen hat sich gelohnt wir hatten immer freie Fahrt da auf den Prüfungen noch nicht viel los war. 

Los ging es dann gegen 13:30 zu den 4 verschiedenen Prüfungen wovon 2 doppelt gefahren wurden. Heute kämpfte man mit dem Schütze Honda um Platz 1 in der Klasse, die ersten 3 Bestzeiten gingen an das Honda Team, die letzten 3 konnten wir dann für uns Entscheiden. Bis zur Wp 5 lagen wir mit einer Sekunde Vorsprung auf Platz 1 in der Klasse und konnten den Abstand durch Motorprobleme beim Honda Team noch auf 14 Sekunden vergrößern. Somit war es dann der dritte Klassensieg dieses Jahr und ein 22. Platz im Gesamten. 

 

Ostalbrallye

 

 

Nachdem wir Samtstag Morgen den Aufschrieb angefertigt hatten, ging es für uns um 13.30 Uhr an den Start der Ostalbrallye. Dieses mal wurden fünf verschiedene Wertungsprüfungen gefahren, die wir ohne längere Wartezeiten vor den Starts angreifen konnten. Auch unnötige Abbrüche der Wertungsprüfungen wurden vom Veranstalter vermieden. Hier ein großen Dank an die Organisatoren der Ostalbrallye.

 

Von zehn Startern in unserer Klasse konnten wir uns den zweiten Platz einfahren. Nachdem wir bis zu WP3 noch hinter unseren Konkurrenten lagen, gaben wir auf den letzten zwei WP´s alles und konnten uns so einen zweiten Platz mit drei Sekunden Vorsprung erkämpfen. Im Gesamten wurden wir dann 31., hinter den erst Platzierten Marc Schütze und Nadia Hilsenbeck.

 

Rallye Tiefenbach

 

Wir haben es geschafft, unserer erste Rallye 70 !

 

Am vergangenen Wochenende gingen wir mit der Startnummer 100 bei der Oster-Rallye Tiefenbach an den Start.

Trotz das sich die Anreise, auf Grund der Verkehrslage, länger zog wie geplant, konnten wir die Papier- und technische Abnahme noch ohne Probleme freitags hinter uns bringen.  Samstags ging es dann um 8.00 auf die Stecken um den Aufschrieb anzufertigen. Nach anfänglichen Bedenken dass uns die Zeit zum Abfahren nicht ausreichen könnte, zeigte sich schnell, dass die Veranstaltung super organisiert und durchgeplant ist und die Strecken anspruchsvoll sind aber auch super viel Spaß machen.

Um 14.05 ging es dann los, mit großer Euphorie fuhren wir zu WP 1. Doch diese wurde gleich etwas gedämpft, aufgrund eines Unfalls wurde die Wertungsprüfung neutralisiert. So hatten wir gleich einen großen Einstieg, die 2. Wertungsprüfung,  ein Rundkurs, mit 15 WP Kilometer. Aber wir haben die Herausforderung gut gemeistert und konnten so die erste Selektion Problemlos zu Ende fahren.

Aufgrund der wechselnden Witterungsverhältnisse war die Reifenwahl nicht gerade einfach. Wir entschieden uns auf die 2. Selektion zwei Regenreifen mit zu nehmen um bei Bedarf wechseln zu können.

Leider wurden wir auf WP 6 nach der ersten Runde durch aufgehalten, was unsere Zeit auf der Wertungsprüfung nicht gerade schmeichelte. Trotz allem konnten wir am Ende vom Tag die Klasse gewinnen.

Rallye Ulm                                                                                                                        

 

 

Klassensieg der F9 mit 19 Sekunden Vorsprung.

 

Auszug aus dem Rallyemagazinbericht vom vergangenen Wochenende „Mit einer starken Leistung glänzten Sven Kress & Julia Hanselmann (BMW) mit dem Klassensieg der F9 vor Michael Look / Daniela Weinert und den Gebrüder Frey im VW Lupo.“

 

Schon auf unserer dritten Veranstaltung dieses Jahr konnten wir einen Klassensieg einfahren. Dies kam für uns total unerwartet und wir haben unsere eigenen Ziele total übertroffen.

Nachdem wir in das Regrouping fuhren und die Zeiten der ersten drei Wertungsprüfungen sahen waren wir total geflasht.

 

Für uns der totale Wahnsinn, damit hatten wir niemals gerechnet, da wir auf der 3. WP einen Ausflug durch einen Acker machten.

In der zweiten Selektion konnten wir unseren Vorsprung halten und die Klasse gewinnen.

Ein super Lob an den UMC Ulm für eine Top organisierte Veranstaltung die fast ohne Wartezeiten durchlief, die Wertungsprüfungen haben super viel Spaß gemacht und wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen und versuchen an unseren Erfolg anzuknüpfen :p

 

Am Ende lange es uns auf den 22. Platz im Gesamten.

 

Nun sind wir voller Vorfreude auf die Osterrallye Tiefenbach und sind gespannt was uns dort erwartet.

Für uns beide wird das die erste Rallye 70 Veranstaltung sein, wir schauen über den Tellerrand und wagen etwas Neues.

Rallye Südliche Weinstraße                                                                                                

 

Testlauf erfolgreich bestanden!

Am vergangenen Samstag gingen wir bei der Rallye Südliche Weinstraße an den Start, für uns beide das erste Mal auf dieser Rallye.

Problemlos konnten wir die Dokumenten- und Technische Abnahme bereits freitags hinter uns bringen.

 

Samstagmittag ging es dann mit der Startnummer 78 für uns los, nach der für unseren Geschmack doch viel zu langen Winterpause, konnten wir uns schnell wieder einfinden. Nachdem die ersten vier Wertungsprüfungen für uns echt gut liefen, mussten wir leider ab der fünften WP die Vorsicht walten lassen.

Vor der fünften WP mussten wir  aufgrund eines Unfalls längere Zeit warten, wodurch wir in die Dunkelheit kamen, mit dieser wir vorher nicht gerechnet hatten und deshalb keine Zusatzscheinwerfer montiert hatten. Daraufhin lautete das Motto, „mit Spaß und ganzem Auto ins Ziel“.

Und Spaß hatten wir den ganzen Tag über, die Wertungsprüfungen haben super viel Spaß gemacht, die Veranstaltung war klasse organisiert und das Wetter hat super mit gemacht.

Und trotz allem kann sich das Ergebnis sehen lassen, vierter in der Klasse und 52 Gesamt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SK Rallyesport